Katholische Grundschule Haaren  02455/3101
Startseite
Aktuelles
Wir über uns
Unsere Schule
Schulordnung
... von A bis Z
Unsere Schwerpunkte
Unser Kollegium
Unsere Eltern
Termine
Schulleben
Offener Ganztag
Förderverein
Kontakt
Impressum

 

Von A bis Z ...

... wichtige Informationen für die Eltern unserer Schüler in aller Kürze:

Ansprechpartner sollte immer zunächst der Klassen- oder Fachlehrer sein. Bei unlösbaren Fragen oder Differenzen kann die Schulleitung hinzugezogen werden.

Beurlaubungen können von der Schulleitung bei rechtzeitiger, schriftlicher Antragstellung durch die Eltern vorgenommen werden. Längerfristige Befreiungen bedürfen der Zustimmung der Schulaufsichtsbehörde.

Computer werden in verschiedenen Fächern eingesetzt. Im Deutschunterricht werden Texte "getippt" oder im Leseprogramm "Antolin" Fragen beantwortet, Im Sachunterricht wird zu einzelnen Themen recherchiert und in Mathematik werden Lernprogramme getestet. Schon die Kleinsten arbeiten am Computer, indem sie die Laut-/Buchstabenzuordnung trainieren.

Differenzierung ist ein sehr großes Thema. So ist jeder Lehrer in seinem Unterricht darauf bedacht, den Kindern individuelle, d.h. ihrem Vermögen entsprechende, Aufgaben zu geben. Zusätzlich werden sehr stark begabte Kinder in AGs gefordert und schwächere Kinder werden in den sogenannten "LRS-Stunden" gefördert.

Entschuldigungen im Falle einer Krankheit oder anderen Gegebenheiten sind vor oder kurz nach Unterrichtsbeginn persönlich oder telefonisch zu entrichten. Wenn der Schulbesuch wieder aufgenommen wird, ist eine schriftliche Entschuldigung abzugeben. Bei längerem Fehlen muss spätestens nach 14 Tagen eine Zwischenmeldung erfolgen.

Fundsachen sammeln sich im Laufe des Schuljahres in großen Mengen an. Trotz intensiver Nachfragen können die Besitzer oft nicht ermittelt werden. Im unteren Flur des Hauptgebäudes gibt es deshalb eine "Fundsachen-Garderobe", an der Eltern vermisste Dinge wiederfinden können. 

Gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf  ist einer unserer Schwerpunkte. Mehr dazu finden Sie hier…. 

Hausaufgaben sind Bestandteil der schulischen Arbeit und sollten regelmäßig und sorgfältig angefertigt werden. In der Regel werden dafür für die 1. und 2. Klasse 30 Minuten veranschlagt und für die 3. und 4. Klasse 60 Minuten. Sollten Kinder einmal viel länger brauchen, die Inhalte nicht verstanden haben oder krankheitsbedingt verhindert sein, reicht eine kurze Notiz der Eltern als Hinweis aus.

Informationsabende finden regelmäßig statt. Zu Beginn des Schuljahres gibt es die Klassenpflegschaftssitzungen, die einen Überblick über wichtige inhaltliche und organisatorische Dinge des kommenden Schuljahres geben. Hin und wieder findet im 2. Halbjahr eine weitere Sitzung statt. Weitere Informationsabende finden zu Themen wie "Weiterführende Schulen", "Einschulung", "Erziehung", "Ernährung",... statt. Dazu werden rechtzeitig Einladungen ausgegeben.

Jahreszeitliche Feste sehen immer ganz unterschiedlich aus. Manchmal feiert die ganze Schule zusammen (Karneval, Sankt Martin, Adventssingen, Entlassung der 4-Klässler,...) und manchmal feiern die Klassen alleine (Erntedank, Osterfrühstück,...).

Kakaogeld wird 14tägig eingesammelt. Die Kinder erhalten eine Information darüber durch den Klassenlehrer. Derzeit kosten Kakao sowie Erdbeer- und Vanillemilch 0,40 €/Tag und Milch 0,35 €/Tag. Es ist hilfreich, wenn die Kinder das "Kakaogeld" passend mitbringen.

Lehrerkonferenzen finden regelmäßig nach Unterrichtsschluss statt. An 2 Tagen im Jahr werden ganztägige Konferenzen zur intensiven Beratung durchgeführt. An diesen Tagen findet kein Unterricht statt. Die Eltern werden rechtzeitig darüber in Kenntnis gesetzt.  

Martinszüge werden nicht mehr klassenbezogen besucht. Stattdessen gehen alle Kinder unserer Schule morgens gemeinsam mit ihren Laternen zur Kirche, feiern dort den Gottesdienst, singen Martinslieder und essen anschließend gemeinsam mit ihren Klassenkameraden einen großen Weckmann.

Notfallnummern sind am ersten Elternabend anzugeben, damit der Klassenlehrer im Notfall einen Ansprechpartner hat. Notfallnummern sind Handynummern der Eltern, Telefonnummern des Arbeitsplatzes oder anderer, von Ihnen bestimmter Personen.

Offene Ganztagsbetreuung bieten wir an unserer Schule auch an. Mehr dazu finden Sie hier...

Pausen finden zu folgenden Zeiten statt: Von 9.30 - 9.40 Uhr frühstücken die Kinder in der Klasse und gehen anschließend bis 10 Uhr nach draußen. Um 11.30 Uhr beginnt die nächste Pause, für die Kinder, die noch Unterricht haben. Sie endet um 11.45 Uhr. Bei schönem Wetter können die Schüler den Spielplatz nutzen, bei starkem Regen findet die Pause im Klassenraum statt.

Qualitätsanalysen werden regelmäßig durchgeführt.

Regeln gibt es natürlich an unserer Schule wie an jeder anderen Schule auch. Es gibt Regeln, die allgemeingültig sind und Regeln, die individuell in den Klassen besprochen und festgehalten werden. Auch für das Fahren mit dem Bus gibt es Regeln. Zu Beginn der Schulzeit werden alle Kinder mit ihnen vertraut gemacht. 

Schwimmunterricht findet im nahe gelegenen Hallenbad statt. Die Klassen werden unterjährig eingeteilt, damit alle Kinder in den Genuss des Schwimmens kommen. Im 2. Schuljahr unterstützen häufig einige Eltern ihre und auch andere Kinder beim Anziehen sowie beim Fönen. Kinder können - je nach Vermögen - Schwimmabzeichen während des Unterrichts erwerben.

Therapiemaßnahmen können in der Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des schulpsychologischen Dienstes vermittelt werden. Weitere Fachleute können benannt und auf Wunsch kontaktiert werden.

Unfälle passieren leider hin und wieder. Alle Schüler sind während der Unterrichtszeit, bei schulischen Veranstaltungen (Wandertage, Schulfest,...) sowie auf dem Schulweg im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Eine Unfall muss von der Schule an die gesetzlichen Unfallversicherung gemeldet werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Eltern Schulwegsunfälle sofort melden. Während der Unterrichtszeiten darf das Schulgelände nicht ohne Aufforderung verlassen werden, da sonst kein Versicherungsschutz besteht.

Vertretungsunterricht muss manchmal spontan geregelt werden. Oft müssen unsere Schüler bei plötzlichem Ausfall von Kollegen auf andere Klassen aufgeteilt werden. Bei längerer Krankheit eines Kollegen oder bei planbarem Ausfall gibt es einen schriftlichen Vertretungsplan, der den Unterricht regelt.

Weihnachten wird in allen Klassen ganz unterschiedlich vorbereitet. Gemeinsam feiern wir mit allen Kindern jeden Montag im Advent, um jeweils eine neue Kerze am Adventskranz zu entzünden. Dazu werden Weihnachtslieder gesungen und einige Kinder bieten etwas Musikalisches auf ihren Instrumenten dar oder tragen ein Gedicht vor. 

X - Y - ??? 

Zeugnisse gibt es seit dem Schuljahr 2010/11 in Form von Kriterienzeugnissen. Das heißt, dass alle Lernziele der Lehrpläne des Landes NRW aufgelistet sind und die Kinder mithilfe von Kreuzchen erfahren, wie gut sie einen Bereich beherrschen. 

 

 

 

Katholische Grundschule Haaren | www.grundschule-haaren.de - 02455/3101